Direkt zum Textbeginn

Pfadangabe:

VDBS Versicherungsdienst für Blinde und Sehbehinderte GmbHVersicherungsdienst
für Blinde und Sehbehinderte GmbH

Navigation
Inhalt

Private Berufsunfähigkeitsversicherung für Blinde und Sehbehinderte

Das Arbeitseinkommen sichert Ihren Lebensstandard. Doch mit Eintritt von Berufsunfähigkeit bleibt es ganz oder teilweise aus. Ohne weitere, neue Einkommensquellen, ist die finanzielle Notlage absehbar! Die Absicherung der Arbeitskraft ist ein privates Risiko geworden.

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung hat nach wie vor noch nicht den Stellenwert, den sie haben sollte. Oft wird das Auto vollkaskoversichert und die eigene Arbeitskraft gar nicht.

Berufsunfähig zu werden, also seinen Beruf einmal nicht mehr ausüben zu können, ist für die meisten Menschen oft kaum vorstellbar. Doch die Statistik zeigt: wegen Berufsunfähigkeit muss jeder vierte Arbeitnehmer seinen Beruf vorzeitig aufgeben.

Für einen blinden und sehbehinderten Berufstätigen hat die Absicherung seiner Arbeitskraft wegen der eingeschränkten Auswahl der Berufstätigkeiten eine noch größere Bedeutung.

Das Ergebnis eines Testes der Verbraucherzentrale im vergangenen Jahr ergab, dass nur 55 von 306 Antragstellern genau die Police bekamen, die sie beantragt haben. Deshalb ist eine genaue Prüfung des Versicherers und deren Versicherungsklauseln vor Vertragsabschluss unerlässlich. Aufgrund unterschiedlicher Annahmepolitik haben nicht alle Versicherer die gleichen Listen von Ausschlusskriterien. Ein sorgfältiger Vergleich lohnt sich deshalb immer, auch wenn der sehr aufwändig ist.

Bei der Beratung unserer blinden und sehbehinderten Kunden stellen wir immer wieder fest, dass aus den Folgen der Blindheit keine Ansprüche aus der Berufsunfähigkeitsversicherung hergeleitet werden können. In einem Fall erhielten wir von einem namhaften Versicherer auf unsere Anfrage nach der Benennung der ausgeschlossenen Folgen der Blindheit folgende Antwort:

„Wunschgemäß teilen wir Ihnen folgendes mit:

Naturgemäß können nicht alle etwaigen Folgen der Blindheit im Sinne einer vollständigen katalogisierten Aufzählung angeführt werden. Dies würde den Rahmen bei weitem sprengen und auch nie die Gewähr einer vollumfänglichen Auflistung garantieren.

Daraus folgt, dass es in einem eventuellen Leistungsfall Aufgabe der Leistungsprüfung ist, festzustellen, ob die zur Berufsunfähigkeitsbegründung angeführten Gesundheitsstörungen unter den Ausschlusstatbestand fallen oder nicht…“

Darauf hin haben wir jetzt in Verhandlungen eine klare Definition der Ausschlussklausel zur Blindheit bei der Berufsunfähigkeitsversicherung erreicht. Dabei gelten auch die zukünftigen Unfälle als mitversichert. Zusätzlich werden in Rahmenverträgen Beitragsrabatte geboten.

Die Spezialisten vom VDBS beraten Sie gerne.

Rufen Sie uns an unter (0228) 9359 4322 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Funktionsleiste

Abschluss

Haben Sie noch Fragen ?
Rufen Sie uns an unter (0228) 24 01 05 60 oder nutzen Sie unser Kontaktformular .